Mord im Museum

Bei diesem Krimi sind Sie der Kommissar

Im ENERGY PARK können Sie ab sofort einen kniffligen Mordfallfall lösen und dazu herrlich dinieren. Der ENERGY PARK ist Museum, Kulisse und Austragungsort zugleich im Todesfall von Museums Vize Direktor Max Bünzli.

Warum musste er sterben? Wer hat ihn auf dem Gewissen? Wer Max Bünzli war und wer ihn ermordet hat, das können die Besucher im ENERGY PARK gleich selber herausfinden. Im interaktiven KrimiSpass schlüpfen Sie in die Rolle eines Kommissars der Solothurner Kantonspolizei und begeben sich im Museum auf Spurensuche.

Der KrimiSpass dauert ca. zwei Stunden. Mit Essen verweilen Sie so ca. 4-6 Stunden im Museum, ganz nach Ihrem eigenen Zeitplan. Optional haben Sie die Möglichkeit, zusätzlich einen Vortrag mit Führung direkt vom Sammler Martin Jaggi/Ralph Martens persönlich zu geniessen. Mithilfe des Smartphones können die Hobbykommissare Hinweise online sehen und auf der Combox abhören. Wer die alte Schule bevorzugt, zückt Notizblock und Stift. Am Schluss zeigt sich, ob Sie und Ihr Team den Mörder herausgefunden haben oder nicht. Nun ist Ihr Spürsinn gefordert. Viel Spass beim KrimiSpass-Dinner im ENERGY PARK.

 

Das Kulinarische Angebot

Wir empfangen sie mit einem mörderisch guten Welcome Apéro.

Danach gibt es eine "tödliche" Vorspeisenvariation.

Zum Hauptgang servieren wir Bratkartoffel mit "zerstückeltem" Gemüse vor den Gästen zubereitet, sowie unserer Fleischkäse-Variationen von der Metzgerei Stübi aus Matzendorf.

Abgerundet wird der Abend mit unseren verführerischen Glacen, à Discrétion vom Piaggio Mobil.

(Getränke exklusive)

 

Falls Sie jedoch einen anderen Wunsch haben oder eine Idee, wie sie ihre Gäste verwöhnen möchten, dürfen sie uns gerne jederzeit anrufen um ein individuelles Menue zusammen zu stellen.

 

Die Kosten

Museumseintritt, Apéro, Essen, KrimiSpass und Miete Museum ohne Getränke.

Fr. 130.--/Person

Der Preis gilt für Gesellschaften ab 30 Personen. 20 bis 30 Personen bezahlen Fr. 150.--. Darunter ist das KrimiSpass-Dinner leider nicht möglich durchzuführen.

Kunden mit weniger als 20 Personen bezahlen den Fixpreis von 20 Personen.

 

Wir freuen uns auf ihren Besuch und sind überzeugt, den Mörder gemeinsam zu finden.

In Zusammenarbeit mit:

Die Story wurde vom KrimiSpass «Fall Pierre Salzmann» adaptiert, welcher in verschiedenen Regionen der Schweiz gespielt werden kann. Hobby-Detektive, die bereits im «Fall Pierre Salzmann» ermittelt haben, kommen bei diesem KrimiSpass Dinner aber trotzdem auf ihre Rechnung. Die Faktenlage wurde so verändert, dass ihr Spürsinn von neuem gefordert wird.